Mit diesen Kleidern werden Sie zur Partyqueen

Besonders auf Abendveranstaltungen, Galas und Bällen ist eines angesagt: Auffallen. Und zwar nicht negativ, sondern im besten und positivsten Sinne. Gar nicht so einfach etwas neues zu entdecken und Trends zu setzen, denn im Laufe der Zeit war im Bereich Abendmode alles schon mindestens einmal vorhanden. Doch trotzdem gelingt es, noch einige Partykleider Perlen aus der Kleidergarderobe hervorzuzaubern.

Vorne kurz, hinten lang

Das sognannte Vokuhila Kleid oder Dip Hem Dress ist der letzte Schrei unter den Partykleidern. Sarah Jessica Parker macht es vor, doch längst nicht alle Frauen trauen sich, diesen gewagten Stil zu imitieren. Dabei wirkt diese Zwischenform sowohl frech als auch elegant und bildet so eine Mischung aus langer Robe und kurzem Cocktailkleid. Durch das lange Rockteil wirkt das Kleid wie eine Schleppe und sorgt für die nötige Eleganz, ohne dabei jedoch die Beine zu verdecken. Frauen mit langen Beinen punkten hier: Durch den langen Stoffhintergrund wirkt ein solches Kleid wie eine Bühne und setzt diese perfekt in Szene.

Von der Hausfrau zum Sukkubus

Wer sich gerne etwas erotischer kleidet und extravagante Kleider liebt, fährt gut mit einer zweiteiligen Kombination aus langem Rock und Korsett. Besonders hoch geschlitzte Designs oder Fishtail Röcke eignen sich sehr gut dazu, die weiblichen Kurven extrem zu betonen. Schuhe sollten dabei jedoch weder über Plateau verfügen, noch allzu hoch sein, denn wenn der breite Schlag eines solchen Rockes nicht kurz über dem Boden aufliegt, geht der besondere Reiz der Formgebung verloren und das Outfit sieht schnell affig aus. Handschuhe, die über den Ellenbogen reichen, wirken absolut ladylike.

Back to Rock’n’Roll

Als Partykleid im Kommen sind außerdem Tanzkleider mit Pettycoat als Unterrock. Diese sorgen vor allem auf Parties für Nostalgie und gute Laune. Mit typischen 50er Stoffmotiven wie Kirschen oder Polka Dots kann man dabei gar nicht falsch liegen. Dazu noch hübsche Mary Janes und die Feier kann steigen! Falls man hier in Boutiquen nicht fündig wird, finden sich auch genügend Möglichkeiten, Kleider und Petticoats online zu bestellen.

Blütenzart

In diesem Jahr dominieren Kleidstoffe mit Blumenmuster die Laufstege. Ob kleine oder große Blüten, stellenweise oder über das komplette Kleid verteilt, Blumen betonen besonders die Zartheit des weiblichen Geschlechts. Durch den figurbetonten Schnitt wirken die Blumendrucke auch keinesfalls wie aus Omas Kleiderschrank geklaut.